Nauener Brautkleider

Achtung: Ladenöffnung erfolg nur per Terminvergabe (ab 2018 gibt es keinen Tag d. offenen Tür mehr).

Infos rund um den Kleiderkauf

Was kostet ein Brautkleid?

Die Preise beginnen schon in einem ganz kleinen Budgetrahmen ab 50,- Euro, (zum Beispiel für Second Hand Kleider oder Kleidern mit Schönheitsfehlern) und reichen bis zu extravaganten Exklusivkleidern die um die 3.000,- Euro liegen. Der durchschnittliche Preis eines Brautkleides liegt hier allerdings bei 300,- bis 500,- Euro. Festtagsmode erhalten Sie schon ab 20,- Euro bis durchschnittlich 80,- Euro. (Wer allerdings exklusive und extravagante Ansprüche hegt, sollte auch bereit sein demnach die Preise für diese Roben zu zahlen und kann nicht erwarten, dass es das Beste vom Besten für 20,- Euro gäbe). Extravagente Abendroben, Schützenfestkleider, farbige Brautkleider und Ballkleider erreichen rasch Preise in Bereichen der Brautkleider. Am besten sollte der Budgetrahmen vor der Anprobe unbedingt geklärt und besprochen werden, damit man von einem unerwartetem Preis nicht überrollt wird und Ihnen eine passende Auswahl im passendem Budgetrahmen vorgestellt werden kann. (Die Auswahl ist sehr groß)

 

Welche Kleidergrößen werden angeboten?

Von XS bis XXL ist für nahezu jeden Typ etwas zu finden.

 

Gibt es die präsentierten Kleider permanent und in jeder Größe im Geschäft?

Leider nicht. Durch Zu- und Abverkäufe ändert sich natürlich der Bestand immer wieder. Des Weiteren ist es weder logistisch noch finanziell möglich alle Angebote in jeder Größe und zur ständigen Verfügung zu halten. Mein Kleiderbestand ist eine große, bunte Auswahl an vereinzelt vorhandenen Kleidern, welche meist nur so wie sie hier sind erhältlich sind. Eine Anpassung in der Größe ist aber meist durch die Schneiderei nebenan möglich. Die professionellen und sehr erfahrenen Schneider zaubern Ihnen Ihr Wunschkleid nach Maß auf Ihren Körper, so dass keine Quetschfalten oder Stoffwülste das Gesamtbild mehr stören.

 

Werden die Kleider auch per Internet verkauft?

Nein, denn über das Internet ist vieles leider nicht möglich, was für den Kleiderkauf nahezu unverzichtbar ist. (Zumindest bei einem solchen besonderen Kleid für diesen besonderen Tag). Im Schnitt probiert eine Braut bei uns 3-5 Kleider an, um ihr Traumkleid zu finden, dazu wenden wir 1,5 – 2,5 Stunden auf. Dies wäre bei einem Internetvertrieb äußerst schwierig und auch die Beratung und Accessoire Anpassung wäre auf diesem Wege einfach nicht realisierbar.

 

Ist eine Terminvereinbarung erforderlich?

Ja, denn der Laden wir extra für Ihren Terminwunsch geöffnet. Dies hat den Vorteil, dass Sie keine Wartezeiten haben und Sie die ungeteilte Aufmerksamkeit für Ihre Beratung erhalten. Es ist schließlich keinen einfaches Modegeschäft, wo man einfach in ein Kleidungsstück hineinschlüpft und sich die Beraterin mit einer anderen Käuferin teilen sollte. Hier geht es nicht um Alltagskleidung, sondern um DAS eine besondere Kleid, welches Sie im Mittelpunkt eines besonderen Anlasses erstrahlen lassen soll. Dies bedarf in der Regel ca. 2 Stunden, wie man aus diesen Erfahrungen nun entnehmen kann, ist ein Brautkleiderkauf nicht im Nebenbei erledigt (wenn man mit etwas Herz bei der Sache ist). Nehmen Sie sich darum etwas Zeit mit und gern auch eine vertraute Person, aber bitte nicht zu viele Gäste mitnehmen. 1-2 Personen mitzunehmen ist ok. Bitte auch keine kleinen Kinder zu dem langwierigen Terminen mitbringen, schnell sind kleine Kinder gelangweilt und fordern dann die Aufmerksamkeit für sich ein, die Braut wird trauriger Weise dann zur Nebensache. Soll für ein Kind ein Blumenmädchenkleid gekauft werden, ist es hilfreich, hierfür einen Termin nachträglich zu gestalten, in dem das Kind im Mittelpunkt steht und sich das Blumenkindkleid an dem bereits zuvor gefundenen Brautkleid orientiert. Bedenken Sie auch, dass nicht allzu viele Leute das Kleid vorher sehen sollen, damit der Effekt am Hochzeitstag nicht verpufft.

Terminvereinbarungen sollten per Telefon geschlossen werden. Hier ist die Terminabsprache direkt und schneller zu treffen, als per Mail. (Per Mail werden keine Termine vergeben). Oder kommen Sie zum Tag der offenen Tür, jeden Mittwoch zwischen 12-18 Uhr, im Laden vorbei und vereinbaren dort direkt einen Termin. Sollte der vereinbarte Termin organisatorisch nicht zu halten sein, so wird darum gebeten, diesen Termin so zügig wie möglich abzusagen.

 

Wie läuft ein Beratungsgespräch ab?

Nachdem Sie in Empfang genommen worden sind, suchen Sie anhand Ihrer Wünsche und Budgetvorstellungen entsprechende Modelle zur Anprobe aus. Die Auswahl liegt meist zwischen 3-5 Kleider. Wenn Ihr Traumkleid gefunden wurde, werden anschließend die passenden Accessoires mit Ihnen rausgesucht und besprochen. Nach dem Kauf können Sie Ihr Traumkleid mitnehmen oder bei uns für einen kleinen Aufwandsbetrag einlagern.

 

Wann muss ich zur Änderung kommen (gehen)?

Es macht Sinn, wenn Sie Anpassungen so bald wie möglich am Kleid vornehmen lassen. Kurz vor der Hochzeit wird der Stress häufig so hoch, dass sich kaum Zeit für diese Dinge mehr finden lässt. Wenn das Kleid auf Ihr Maß angepasst werden muss, sollte dies aber spätestens ca. 1-2 Wochen vor der Hochzeit passieren. Dies wäre allerdings unbedingt vorab mit der Schneiderei noch terminlich abzustimmen, denn die Änderungen am Kleid können auch noch etwas Zeit für sich in Anspruch nehmen. Gleich neben dem Brautladen liegt eine hervorragende Schneiderei, welche mit qualifizierten Personal Änderungen vornimmt. Damit Sie nicht immer wieder in das Kleid hineinschlüpfen müssen und damit durch die Stadt laufen müssen, haben wir mit der Schneiderei eine kundenfreundliche Vereinbarung getroffen, so dass die Änderungswünsche auch direkt im Laden besprochen und Abgesteckt werden können. Das fertige Kleid können Sie später dann einfach wieder im Laden anprobieren und abholen.

 

Darf während der Anprobe fotografiert werden?

Fotografieren ist während der Beratung eher hinderlich und daher nicht erwünscht. Besonders die eigenen entworfenen Unikate dürfen nicht fotografiert werden, wenn sie nicht gekauft wurden. Auch die Begleitpersonen werden darum gebeten, zunächst keine Fotos zu machen. Wenn Sie Ihr Traumkleid gefunden haben und eine feste Kaufzusage auf Ihr Kleid gemacht haben, ist das Fotografieren zum Abschluss natürlich erlaubt. Für Vergleichsbilder zwischen den Kleidern, um die eigene Außenwirkung per Bild direkt vergleichen zu können, werden im Brautladen jeweils Bilder angefertigt und können auf dem Hauseignem größeren Bildschirm angesehen werden. Eine Anfertigung eigener Vergleichsbilder auf einem kleinen Smartphone ist daher auch nicht von Nöten.

 

Wie wird das Kleid bezahlt, welche Modalitäten gibt es?

Hier wird die Barzahlung bevorzugt. Die hat zwei besondere Gründe. Zum Einen möchte ich nicht zum Überschreiten des eigenen gesteckten Preislimits verführen. (Bei EC Zahlung ist dies schnell der Fall) Hat die zukünftige Braut ihr selbst gestecktes Preislimit dabei, ist ein kleiner Aufwand und somit ein kleines Überlegungshindernis nötig, bevor man sich dazu hinreißen lässt, für das gewünschte Kleid ggf. noch mehr als das eigentlich gesteckte Preislimit auszugeben. Auch hinsichtlich der Preisgestaltung der Kleider hat die Barzahlung Vorteile. Um die Preise für die Kleider so günstig wie möglich halten zu können, wird nach jeder Möglichkeit der Einsparung gesucht. Da ein EC Gerät mit höheren Kosten verbunden ist (Kauf oder auch Miete des Gerätes und weitere Gebühren für jede Buchung, einen Anschluss für die Übertragungen etc.) habe ich mich (zunächst ) gegen die Aufwendungskosten von ca. 1000,- Euro für ein solches Gerät entschieden. Wer allerdings für ein Kleiderkauf nicht so viel Bargeld mit sich führen möchte, oder wer sich für ein höherpreisiges Kleid entschieden hat und noch den Differenzbetrag von der Bank abheben will, der hat die Möglichkeit das entsprechende Geld zum Beispiel von der direkt gegenüberliegenden Bank (Deutschen Bank) oder einer der umliegenden Banken (Brandenburger Bank, MBS, etc.) abzuholen. Hier sind EC Automaten vorhanden und dieser kleine Aufwand spart letztlich viel Geld beim Brautkleiderpreis und verführt die Braut nicht vorschnell mehr Geld auszugeben, als eigentlich geplant war. Ich hoffe, dass diese Variante allen Bräuten wesentlich mehr entgegenkommt, als ein EC Gerät im Laden ;)

 

Kann ich ein bereits gekauftes Kleid noch tauschen?

Wenn das Kleid noch nicht geändert und hier eingelagert wurde, dann währe unter Kulanz ein Umtausch ggf. noch möglich. Dies entscheidet sich jedoch nach dem Einzelfall und es besteht keine Pflicht zum Umtausch oder Rücknahme. Eine Auszahlung des Kaufpreises erfolgt nicht. Sollte der Umtausch aus Kulanz ermöglicht werden, ist ein günstigerer Artikel in der Wertanpassung durch einen Gutschein über die Differenz auszugleichen, nicht jedoch über eine Auszahlung.

 

Wieviele Begleitpersonen können mitkommen?

Grundsätzlich ist es ratsam eine gut ausgewählte Vertrauensperson mitzunehmen, höchstens zwei. Eine regelrechte Partygesellschaft sollte es nicht sein. Bedenken Sie, je mehr Berater, desto mehr verschiedene Meinungen. Das kann verwirren. Sie sollten sich eine ausgewählte Beraterperson mitnehmen, die in der Lage ist, Sie nach Ihren Wünschen zu beraten und nicht die eigenen Ansichten und Wünsche in den Vordergrund stellt. Zudem vor dem großen Tag nicht zu viele Personen Sie in dem Kleid sehen sollen, damit der Effekt nicht verpufft. Auch wenn es verlockend ist, mit mehreren Personen in festlicher guter Laune das Traumkleid zu suchen, bedenken Sie auch hier, dass Sie DAS eine Kleid suchen, welches nicht in Partylaune ausgesucht werden sollte. Schnell lässt man sich in Partystimmung auch zum Überschreiten des gesteckten Preislimits hinreißen, was später oft bereut wird. Auch kann die gute Laune schnell kippen, wenn es um die längeren Wartezeiten zwischen den Anproben kommt. Wählen Sie lieber eine oder höchstens zwei zuverlässige Berater aus, die sich für und mit Ihnen die Zeit nehmen, um in Ihrem Sinne beratend zu Ihnen zu stehen. Gern können Sie auch allein das Kleid unter fachkundiger Beratung aussuchen und kaufen. Hier werden Sie nach Ihren Wünschen beraten.

Wer ist als Kunde angesprochen?

Hauptsächlich richten sich meine günstigen Angebote an Privatpersonen. Sollten Sich Firmen und Geschäftskunden für meine Angebote interessieren möchte ich deutlich darauf hinweisen, dass mein Geschäftsstart (der nicht voraussehbaren tatsächlichen Umsatzgestaltung wegen) als Minderkaufmann verläuft und ich weder die Umsatzsteuer noch die Mehrwertsteuer ausweisen kann. Die Preise der Artikel sind daher bereits als Gesamtpreis anzusehen und können nicht zum Vorsteuerabzug extra ausgewiesen werden.

Werden gebrauchte Brautkleider angekauft?

Nein. Wenn hier sogenannte gebrauchte Brautkleider günstig verkauft werden, so handelt es sich hierbei meist um sogenannte Verleihkleider, welche bereits im Verleih von einer Braut getragen wurden oder es handelt sich um sogenannte Vorführmodelle die auf einer Ausstellung, Messe oder im Laden als Vorführmodell dienten und ggf. einen kleinen unscheinbaren Makel aufweisen könnten (ggf. eine lose Perle oder eine unscheinbare Verschmutzung oder ähnliches). Gebrauchte Kleider aus privater Hand werden nicht angekauft, da die Preisvorstellungen nicht interessant für einen Verkäufer sind. Die Kleider müssten noch vor dem Verkauf gereinigt werden (Kosten zwischen 50-100 Euro). Der Wert eines Brautkleides sinkt drastisch, wenn es bereits getragen wurde, wenn es nicht mehr aus der aktuellen Jahreskollektion ist, wenn es zudem auf eine Braut bereits angepasst wurde - also der genormte Schnitt verändert wurde wie es meist der Fall ist, wenn es kleine Gebrauchsspuren hat. Von dem erhofften Verkaufspreis, den sich die Braut nun noch von mir wünscht, müsste ich noch meine Ladenhaltungskosten mit hinzurechnen (Miete, Strom, Gas, Instandhaltungskosten, Versicherung, Reinigungskosten, Schneiderarbeit für Ausbesserungen, Lagerkosten und noch einen minimalen Zuverdienst für meine nicht gerade minimale Arbeit für all dies und am Kunden, zzgl. Wegstreckengeld für jeden Termin etc.) Hier stellt sich rasch eine Summe ein, die den Neupreis des Kleides erreichen würde oder ihn ziemlich nahe käme. Das ist nicht realisierbar für eine Geschäftsperson und aus diesem Grund, werden keinen gebrauchten Kleider angenommen (auch nicht in Kommission - denn die Arbeit bleibt hier die Gleiche und die Aufwendungen ebenfalls).

Spendenkleider - sein Brautkleid spenden

Gern werden allerdings sogenannte Spendenkleider angenommen, die es finanzschwachen Bräuten (die sich sonst zur Hochzeit kein solch schönes Brautkleid ermöglichen könnten) somit ermöglichen, doch in einem Traumkleid zu heiraten. Wer sein Kleid für einen guten Zweck spenden möchte, kann dies sehr gern tun. Denn Liebe vermehrt sich, wenn man sie verschenkt.

Weitere Infos erhalten Sie auch auf der Seite Info-Videos

[Home] [Laden] [Termine u. Infos] [Brautmoden 1x1] [Infos] [Symbolfigurenausstattung] [Impressum] [Info-Videos] [Nauener Hochzeitsmeile Info]